Archiv für November 2018

[AntifaHistory]Transparentaktion und Wandzeitung zum 9. November

Um auf den 80. Jahrestag der Reichspogromnacht aufmerksam zu machen, wurden an verschiedenen Brücken, über die B27 bzw. B28, Transparente mit der Aufschrift „They burned down houses and synagogues, the brought up war…Now they are back! Fight them! 9.November 1938“ bzw. „Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch. Nie wieder Faschismus! 9. November 1938“ aufgehängt.

In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 wurden im gesamten „Deutschen Reich“ Synagogen, jüdische Geschäfte, Wohnungen und Friedhöfe von den deutschen Faschisten geplündert, niedergebrannt und zerstört. Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in der industriellen Vernichtung, dem Holocaust mündete.

Zusätzlich zu den Transparenten wurden Wandzeitungen in der Innenstadt verklebt. Auf diesen wird über die Zerstörung der Tübinger Synagoge informiert und auf die Aktualität von faschistischer Gewalt und die Notwendigkeit von antifaschistischer Gegenwehr eingegangen. Ein dritter Text setzt sich mit dem irreführenden Begriff des „Nationalsozialismus“ auseinander.

Im Gedenken an alle Opfer der faschistischen Gewaltherrschaft!
Remember the past – Fight in the present
Erinnern heißt kämpfen!

[Antifa History] Jugend im Krieg und Faschismus – Ein Gespräch mit Heidi und Heinz Hummler

in Gedenken an den 09. November 1938

Montag 26.November 2018, 19 Uhr Club Voltaire, Haaggasse 26b Tübingen

Heidi Hummler arbeitete nach 1945 im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes mit an der Aufklärung von
NS-Verbrechen in Baden-Württemberg.
Der Vater von Heinz, Anton Hummler gründete in Stuttgart eine
antifaschistische Widerstandsgruppe. Er wurde verhaftet, zum Tode
verurteilt und 1944 hingerichtet.
Beide traten auch nach 1945 gegen Wiederaufrüstung und Rechtsentwicklung
ein und sind bis heute in der VVN-BdA aktiv.
Als Zeitzeugen berichten sie über den Kampf für Frieden und Demokratie
im Faschismus und in der Bundesrepublik und geben ihre Erfahrungen und
Schlussfolgerungen für die heutigen Auseinandersetzungen weiter.

Eine Veranstaltung der Antifaschistischen Aktion [Aufbau] Tübingen und
der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der
Antifaschistinnen und Antifaschisten VVN-BdA Tübingen-Mössingen