Archiv für Januar 2018

[Antifa History] Remember the past – Fight in the present!

Mit der Kampagne Antifa History haben wir uns vorgenommen, an bedeutende Ereignisse der Vergangenheit zu erinnern und diese mit der Politik von heute zu verknüpfen. Wir wollen die Frage stellen: Wie kann der Antifaschismus der heutigen Zeit von vergangenen Kämpfen lernen? Aus der Auseinandersetzung mit dem Geschehenen wollen wir Schlüsse für die Herausforderungen von heute und morgen ziehen. Dies ist dringend notwendig in einer Zeit, in der sich konservative bis faschistische Kräfte regional, national und global über regen Zuspruch und Zulauf freuen können. Denn der Rechtsruck in der BRD, Europa, den USA und vielen anderen Teilen der Welt ist kein Zufall, sondern Ergebnis einer unsozialen neoliberalen Politik, die vorhandene Verteilungskämpfe weiter verschärft und dadurch PopulistInnen von rechts den Weg ebnet. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten weiter eine deutlich wahrnehmbare Gegenmeinung zu etablieren und linke Politik und Ideale auch in der Region wieder sichtbarer zu machen. Nur wenn wir uns über Siege und Niederlagen der Vergangenheit bewusst sind können wir angemessen auf aktuelle Entwicklungen reagieren und dem aktuellen konservativen Backlash entschlossen entgegentreten.
Wir werden mit Kundgebungen an die Öffentlichkeit treten, uns aber auch mit Demonstrationen die Straße nehmen, um die Erinnerung wach zu halten und gleichzeitig den Blick auf die Gegenwart und Zukunft zu schärfen.
Doch auch abseits der Straße wollen wir uns mit der Geschichte auseinandersetzen und laden deshalb zu Vortragsveranstaltungen ein. Diese werden thematisch in Zusammenhang mit den jeweiligen Ereignissen stehen. Dadurch sollen das notwendige Wissen und Bewusstsein geschaffen werden, um sich kritisch mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

Beteiligt euch an den Aktionen, besucht die Veranstaltungen!
Lasst uns gemeinsam den organisierten Antifaschismus in der Region vorantreiben!
Erinnern heißt kämpfen!

[Mössinger Generalstreik 1933] Da ist nirgends nichts gewesen außer hier

Film und Diskussion zum 85.Jahrestag des Mössinger Generalstreiks 1933. In dem Film kommen noch einige Zeitzeugen und Teilnehmer am Mössinger Generalstreik zu Wort, die sich 1933 in einer in ganz Deutschland einmaligen Aktion gegen die Machtübergabe an Hitler zur Wehr setzten. An dem Abend werden Ausschnitte aus dem Film gezeigt und über die Hintergründe und Konsequenzen für die antifaschistische Arbeit heute informiert.

Eine Veranstaltung von VVN-BdA Tübingen-Mössingen und Antifaschistische Aktion (Aufbau) und Club Voltaire Tübingen.

Dienstag, 30. Januar, 20 Uhr, Club Voltaire (Haaggasse 26b).

03. Februar 2018
Historischer Rundgang auf den Spuren des Generalstreiks
11:00 Uhr, Langgasshalle, Mössingen

Kundgebung in Erinnerung an den Mössinger Generalstreik von 1933
13:00 Uhr, Jakob-Stotz-Platz, Mössingen
Veranstaltet von: VVN-BdA Mössingen-Tübingen und Antifaschistische Aktion [Aufbau] Tübingen
Unterstützt durch:
DGB-AK Tübingen, GEW Reutlingen-Tübingen, LiSt – Linke im Steinlachtal, Offenes Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen (OTFR), SDAJ Tübingen

Zugtreffpunkt:
03. Februar 2018
10:15 Uhr Tübingen Hbf