Archiv für April 2015

DEMONSTARION zum 8. Mai 2015 – Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus an der Macht

Der 8. Mai 1945 ist Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus an der Macht.
Der Faschismus, besonders in Form des sogenannten „Nationalsozialismus“, ist verantwortlich für die bisher größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte: Im Besonderen die systematische Vernichtung der Jüdinnen und Juden Europas, der Sinti und Roma, sowie die massenhafte Ermordung von Millionen Kriegsgefangenen und die fast vollständige Liquidierung jeder politischen Opposition und kritischen Intelligenz im Inland und in den eroberten Ländern.
Diese Ereignisse stehen in der Geschichte ohne Beispiel da. Sie haben mindestens 55 Millionen Menschenleben gefordert. Über 6 Millionen Menschen jüdischer Abstammung wurden von den Nazis verschleppt, versklavt, misshandelt, zu Tode geschunden, erschlagen, erschossen, vergast und verbrannt. Abertausende Menschen waren darüber hinaus ins Exil getrieben, enteignet und ihrer elementarsten Lebensgrundlagen beraubt worden.
Deshalb ist der 08.Mai für uns heute ein Tag an dem wir all den Opfern der faschistischen Gewaltherrschaft gedenken und all jenen die im Kampf dagegen ihr Leben riskiert haben, danken wollen.

Remembering means fighting!
Die Gewissheit über so viele Gräueltaten und das Bewusstsein über die auch heute noch bestehende Gefahr von faschistischen und rassistischen Ideologien leitet unser Handeln an den Widerstand zu organisieren. Unter anderem die andauernde rassistische Gewalt gegenüber Flüchtlingen zeigt deutlich, dass wir selbst aktiv werden müssen.
Deshalb wollen wir an diesem Tag einem praktischen und selbstbestimmten Antifaschismus auf der Straße mittels einer Demonstration Ausdruck verleihen.

Beteiligt Euch an der antifaschistischen Demonstration!
Nie wieder Krieg nie wieder Faschismus!

Die Antifaschistische Aktion aufbauen!

DATUM: Freitag, 08. Mai 2015
ZEIT: 16:30 UHR
ORT: Tübingen, Europaplatz ( HBF)

8.maiBündnisFRONT
8.Mai15BündnisBack

PEGIDA in Villingen – Läuft nicht!

Kommenden Sonntag, am 26. April 2015, wollen sich erneut PGIDA – Anhänger in Villingen sammeln. Die mittlerweile siebte Kundgebung von „Pegida Dreiländereck“ wird schon seit zwei Wochen im Voraus mit dem Auftritt von Lutz Bachmann beworben. Er gilt als Begründer der Rassistischen PEGIDA- Bewegung. Der immer wieder durch rassistische Äußerungen in die Schlagzeilen geratene Bachmann, soll dabei wohl als Publikumsmagnet herhalten.

Es gilt den Rechten nicht die Straße zu überlassen. PEGIDA tritt bisweilen mehr, manchmal weniger offen rassistisch nach außen hin auf und fungiert als Sammelbecken für Rechte aller Couleur. Auf ihren Demonstrationen reichen sich Rechtspopulisten, NPD – Funktionäre und organisierte Faschisten aus der Kameradschaftsszene die Hände. Daneben gelingt es ihnen an gesellschaftliche Ängste und Ressentiments anzuknüpfen und diese in reaktionäre Bahnen zu lenken. So das Flüchtlinge und MigrantInnen für die Auswirkungen neoliberaler Politik verantwortlich gemacht werden.

Doch nach oben buckeln und nach unten treten kann nicht unsere gesellschaftliche Perspektive sein. Lasst uns gemeinsam und solidarisch dieser rassistischen Hetze entgegen treten. Rassismus muss im Keim erstickt, Rassisten dort bekämpft werden wo sie auftreten.

Für ein solidarisches Miteinander! Für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung!

Beteiligt Euch an der Mobilisierung und achtet auf weitere Ankündigungen!

Z u g t r e f f p u n k t:

DATUM: Sonntag, 26. April 2015
ZEIT: 11:45 UHR
ORT: Tübingen, HBF