[TÜ]: The Truth Lies in Rostock

In diesen Tagen jährt sich das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen zum 20. Mal. Die traurigen Ereignisse erschüttern uns bis heute und bestärken uns in unserer Auffassung, dass Rassismus und Faschismus nicht als historische Phänomene zu begreifen sind. Im Gegenteil: Sie bilden bis heute einen Kern der bundesdeutschen Ideologie.

Im folgenden dokumentieren wir den Demonstrationsaufruf der VVN-BdA
http://lichtenhagen.blogsport.de/

Gren­zen­lo­se So­li­da­ri­tät? Auf­ruf zur an­ti­fa­schis­ti­schen De­mons­tra­ti­on durch Rostock-Lich­ten­ha­gen!

25. Au­gust 2012 // 14Uhr // Bahn­hof Lüt­ten Klein

Vor 20 Jah­ren fla­cker­ten Bil­der aus Deutsch­land um die Welt, die man für Ver­gan­gen­heit hielt: Bren­nen­de Häu­ser, flie­hen­de Men­schen, ein ge­walt­tä­ti­ger Mob, an­ge­lei­tet von neo­fa­schis­ti­schen Strip­pen­zie­hern, Bei­fall klat­schen­des Pu­bli­kum, ver­ant­wor­tungs­lo­se Verant­wort­li­che. Eine Al­li­anz aus staat­li­cher Aus­län­der­feind­lich­keit, Me­di­en­het­ze und Alltags­ras­sis­mus ließ zu, dass viet­na­me­si­sche Ver­trags­ar­bei­ter und Flücht­lin­ge, unter ihnen viele Roma, um ihr Leben fürch­ten muss­ten. Das bren­nen­de Son­nen­blu­men­haus wurde zu einem er­schre­cken­den Sym­bol des wie­der­ver­ei­nig­ten Deutsch­lands.

Nur Wo­chen nach dem Po­grom wurde in einem brei­ten Kon­sens im Bun­des­tag das Grundrecht auf Asyl ab­ge­schafft. Weder die NPD noch ihr Ab­le­ger „Ham­bur­ger Liste Auslän­der­stop“ wur­den ver­bo­ten, ob­wohl sie un­mit­tel­bar vor Be­ginn der Po­gro­me ihre Hetze nach Ros­tock ge­tra­gen hat­ten. Neo­fa­schis­ti­sche Or­ga­ni­sa­tio­nen und Grup­pen werden bis heute nicht ent­schie­den be­kämpft. Gleich­zei­tig wer­den an­ti­fa­schis­ti­sche Initiati­ven be­hin­dert und als „ex­tre­mis­tisch“ dif­fa­miert.

Heute hat das auf Men­schen an­ge­wen­de­te Nütz­lich­keits­den­ken den po­li­ti­schen Dis­kurs wei­ter ver­gif­tet. Aus­gren­zung und Stig­ma­ti­sie­rung von Mi­gran­ten und Flücht­lin­gen sind wei­ter­hin tief in der Mitte der Ge­sell­schaft ver­an­kert. Die „Fes­tung Eu­ro­pa“ und das Abschie­be­la­ger­la­ger Horst in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ste­hen dafür.

Da­ge­gen set­zen wir da­mals wie heute So­li­da­ri­tät mit den Op­fern in­sti­tu­tio­nel­len und all­täg­li­chen Ras­sis­mus. Wir de­mons­trie­ren für das Men­schen­recht auf Asyl, für Teil­ha­be aller Men­schen am Wohl­stand, für die so­zia­len und de­mo­kra­ti­schen Rech­te Aller hier und über­all.

Wir fo­rdern:
- Schluss mit Ab­schie­bun­gen, Re­si­denz­pflicht und Ar­beits­ver­bot!
- Stoppt die Ver­fol­gung von Roma in Ost­eu­ro­pa und über­all!
- Keine To­le­ranz für fa­schis­ti­sche Ideo­lo­gie und Ge­walt!
- Dres­den, Ros­tock, Dort­mund, alle Städ­te na­zi­frei!
- Schluss mit der Kri­mi­na­li­sie­rung von An­ti­fa­schis­t_in­nen und An­ti­ras­sis­t_in­nen!

Gegen Ras­sis­mus – für gren­zen­lo­se So­li­da­ri­tät!

########

Das Aktionsbündnis „Rassismus Tötet“ [www.rassismus-toetet.de/] hat für die Demonstration ein Mobilisierungsvideo veröffentlicht:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Bq0Ok3zvFZY

Des weiteren dokumentieren wir hier Dokumentationen, welche die damaligen Ereignisse darstellen:

The Truth Lies in Rostock
http://www.youtube.com/watch?v=4gboC2bsv8w&feature=related

Wer Gewalt sät – Von Brandstiftern und Biedermännern
http://www.youtube.com/watch?v=RP4ulQ61Qmc

########

Am kommenden Mittwoch um 20 Uhr wird in der Schelling-Hausbar der Film „The Truth Lies in Rostock“ öffentlich aufgeführt. Wir werden uns solidarisch mit einer Vokü (ab 19 Uhr) an dieser Veranstaltung beteiligen.

Kein Opfer ist je vergessen!
Wider den deutschnationalen Alltagsrassismus!
Nazis solidarisch bekämpfen!
Nie wieder Faschismus!

Links:
www.rassismus-toetet.de
www.lichtenhagen.blogsport.de